Enjoy yourself

Eine Lektion, die ich auch erst langsam und teilweise schmerzhaft lerne. Der ein oder andere mag sich fragen, warum ausgerechnet ich es wage so einen kleinen Ratschlag zu erteilen. Und ja, es gibt tausend ähnliche Texte – aber noch keinen von mir.

Egal was ihr tut. Habt Spaß dabei. Entspannt euch. Stresst euch nicht. Lasst euch auch einmal fallen. All das sind gut gemeinte Ratschläge, leere Worthülsen. Dachte ich mal. Und dann. Dann stellte ich fest, dass sie zumindest teilweise wahr sind.
Klar ist das alles immer einfach gesagt, klar gibt es Situationen in denen so ein Verhalten schwer oder nicht möglich ist. Selber hatte ich vor ca. 1 Jahr ein kleiner „Erweckungserlebnis“ – ich färbte mir die Haare. Mag kindisch klingen, sich mit über 30 mal eben blaue Haare machen zu lassen, hat aber unglaublich viel Spaß gemacht. Ich habe in der Zeit einiges über mich selbst gelernt. Zum einen, einfach mal was eigenes tun macht Spaß. Wichtig war, dass ich die Entscheidung einfach durchzog und durchaus selbstbewusst vertrat. Für jemanden der sonst eher von Selbstzweifeln geplagt ist, durchaus ein Schritt. Hätte ich mir selbst gar nicht zugettraut. Jetzt aber genug von mir und ab zu euch.

Genießt eure Entscheidungen, schlagt mal ein wenig über die Stränge, seit spontan, tut unerwartete Dinge und vor allem respektiert Menschen die das durchziehen und respektiert auch diejenigen die sich nicht trauen. Seit freundlich, verrückt und nicht immer so schrecklich angepasst. Und legt eure Angst ab aus der Masse hervorzustechen. Hört ein wenig auf euer inneres Kind. So doof es klingt, schließt von mir aus mit dem Leben ab. Nein, ihr sollt nicht suizidal werden. Aber werdet euch einfach mal bewusst, dass spätestens der Tod uns eh alle wieder gleich macht und auch jeden ereilt. Ach, von mir aus, seit euch auch bewusst, dass ihr selbst entscheiden könnt, wann und wie ihr aus dem Leben scheidet – also in einem gewissen Rahmen. Aber ganz wichtig: Habt Spaß, lebt und lasst es zu, dass ihr selbst lebt und andere leben. Ihr werdet sehen, das Leben ist schön (meistens).

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenfetzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *