Hilfe! Ein Rant.

Letzte Woche war es mal wieder so weit. Mir riss schier die Hutschnur. Grund? Das Hochwasser in Deutschland. Nein, nicht, dass es ein Hochwasser gab. Nein nicht, dass einige Folgen glimpflicher hätten sein können. Nein, Grund war dieses “Wo ist die Welt? Wir Deutschen sind immer die ersten die helfen.” Soweit so gut, das hätte ich ja noch verschmerzen können. Keinen Tag später ging da so ein komischer gelber Zettel auf Facebook rum.

Unsäglicher Zetter, unsäglicher. Denkt doch mal nach!

Unsäglicher Zetter, unsäglicher. Denkt doch mal nach!

Tenor des Zettels, uns hilft auch keiner, wir sollten den anderen auch nie wieder helfen und lieber das Geld und die Mittel bunkern und nur für die eigene Bevölkerung verwenden. Passenderweise verlinkt der Zettel auf eine FB-Seite mit dem Namen “Ich könnte kotzen”. Das könnte ich auch, wenngleich aus anderen Gründen.

Lorenz Meyer (Facebook) hat eigentlich schon relativ passend darauf geantwortet und auf die vielen Hilfsaktionen (Care-Pakete, Luftbrücke usw.) verwiesen die Deutschland nach dem 2. Weltkrieg bekam und das obwohl Deutschland kurz davor noch der Feind war. Ja, und übrigens kamen die Care-Pakete kostenfrei! Unter anderem von der Zivil-Bevölkerung der Alliierten getragen! Nein, da musste die Bundesrepublik kein Geld für zahlen. Genauso wenig wie Japan für die Hilfe des Roten Kreuzes zahlen musste. Das sind Spenden und Hilfen von Privat an Privat – auch wenn sie über Institutionen wie CARE oder das Internationale Rote Kreuz laufen! Wer helfen wollte und konnte half, wer nicht konnte oder wollte half nicht. Keiner zwingt eine Privatperson zur Hilfe bei Katastrophen in anderen Ländern – übrigens auch nicht im eigenen Land. Das erfolgt freiwillig und aus freien Stücken. Geht das in euren Schädel rein? Wenn nicht, druckts euch aus und haut mit dem Kopf dagegen. Vielleicht hilfts ja.

Wenn die Hilfe nun aber freiwillig erfolgt, dann erfolgt sie hoffentlich ohne eine Gegenleistung zu erwarten! Man kann darauf hoffen, dass einem auch mal geholfen wird – meistens ist das sogar so – aber erwarten? Srsly? Zugegeben, das ist weniger bei der anonymen Hilfe wie Geld spenden der Fall. Aber jeder von euch sollte im Leben schon mal die Erfahrung gemacht haben, dass hilfsbereiten Menschen auch eher geholfen wird. Und wer im privaten Umfeld nur hilft, wenn es im etwas bringt, der wird auch eher schräg angeschaut. Also nochmal: Hilfe sollte Sebstzweck sein! Man darf ruhig auch mal einen gewissen Altruismus ausleben. Ihr meint, nein? Bleibt mir doch einfach gestohlen.

So, wie siehts aber nun mit Hilfen von Staaten für Staaten aus? Für humanitäre Hilfe waren im Bundeshaushaltsplan 2012 für 2012 ca. 105 Millionen Euro, 2011 ca. 82 Millionen Euro vorgesehen. (PDF , S. 32. Titelgruppe 7,  Titel 687-72) vorgesehen. Das sind irgendwas zwischen 1 und 2 € pro Bundesbürger im Jahr. Und ihr denkt, das ist zu viel? Und nein, da sind keine Zahlungen an UNHCR und Co inbegriffen, die sind extra. Aber es ging euch doch um Katastrophenhilfe, oder? Und das sind eben humanitäre Hilfen im Ausland.

Und denkt ihr wirklich, dass die Gebiete die in Deutschland überflutet wurden kein Geld aus EU-Töpfen sehen werden? Da werden sicher Gelder fließen. Ja, auch wenn die Gelder zum Teil von Deutschland eingezahlt wurden sind das Hilfen der EU. Woher das Geld ursprünglich kam, spielt keine Rolle. Sonst könnte ja auch jeder der im öffentlichen Dienst ist und Geld spenden behaupten, das sei Geld der Bundesrepublik Deutschland bzw. der Kommune oder des Landes – das war es mal, ist es aber nicht mehr. Punkt.

Und wer jetzt noch damit anfangen will, dass Deutschland ja nur so viele Schulden hätte, weil es die beiden Weltkriege verloren hatte und die ganzen Hilfen zurückzahlen und Reparationszahlungen leisten musste den bitte ich sich doch mal ganz schnell ein wenig mit dem Finanzsystem zu beschäftigen. Das System besteht nur, weil es auf Schulden aufgebaut ist und nur durch Schulden neues Geld in Umlauf kommt. Das Deutschland Zahlungen leisten musste ist vielleicht ein Mitgrund, aber sicher nicht der Grund. Und der nächste der mir so oder ähnlich kommt, bekommt ganz kostenlos ein Geschichtsbuch an den Kopf geworfen. Dann kann er sich über (Teil)Schuldenerlasse, Stundungen und auch über das Wesen eines Krieges informieren. Und wer dann meint mich mit Zahlen und Fakten wiederlegen zu müssen, der kann auch das gerne tun. Aber nur unter Angabe der Quellen und der Rechnungen. Uns spätestens dann werd ich mich auch hinsetzten und genauer recherchieren.
Und wenn da jetzt einiges vereinfacht, nicht komplett oder verzerrt dargestellt ist: Mir doch egal, ich wollte mir Druck von der Seele schreiben. Wenn aber etwas schlichtweg falsch ist, schreibt es mir.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rant veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *