Kältebusse?

Wie im letzten Jahr auch, geistern in diversen sozialen Netzwerken mal wieder Telefonnummern rum, unter denen man angeblich einen Kältebus anrufen kann, wenn man auf der Straße einen Obdachlosen sieht, der eigentlich schleunigst ins Warme sollte. Leider sind die Nummern, die dort angegeben werden meistens nicht echt. Nachdem ich mich dann, wie letztes Jahr schon, erst einmal über die Posts geärgert hatte, entschied ich mich, dieses Jahr etwas anderes zu tun. Etwas sehr einfaches. Ich versuchte herauszufinden, bei wem man – vor allem Nachts – Hilfe in solchen Fällen bekommen kann.

Deutschlandweit:

Wenn ihr jemanden auf der Straße seht, der Hilfe benötigt, sprecht die Person an. Und wenn nötig, wenn IHR es für nötig haltet, ruf den Rettungsdienst. Den erreicht ihr im mobilen Netz IMMER unter 112. Die sind nett, die helfen und euch entstehen keinerelei Verpflichtung. Ihr solltet aber warten, bis der Rettungsdienst da ist – wenn denn ein Fahrzeug geschickt wird. Das kann je nach Situation auch ein wenig dauern. Danach könnt ihr aber gehen. (Und sollte es Spezialdienste geben, wissen die das beim Rettungsdienst sicher auch.) Und ja, ihr könnt auch die Polizei rufen, unter 110 in dem Fall. Die helfen auch.
Regional:

Nürnberg:

In Nürnberg habt ihr folgende Möglichkeiten:

  • Streetworker der Wärmestube, nur tagsüber 0911-443962
  • Heilsarmee (24h)0911-28730
  • Rettungdienst (24h) 112

Es gibt übrigens auch einen Flyer mit Unterkünften für Wohnungslose, leider gibt es den nicht elektronisch. Daher gibt es von mir einen Link zum Sozialamt der Stadt Nürnberg. Danke an an die Redaktion des Straßenkreuzers und an Thomas für den Link und die Telefonnummern.

Fürth

Ja, auch Fürth hat eine Wärmestube. Allerdings bekam ich da noch keine Antwort auf die Anfrage nach speziellen Notfallnummern. Ich denke aber, dass die Heilsarmee auch hier ein Ansprechpartner wäre. Die Fürther Wärmestube erreicht ihr übrigens unter 0911-97913731.

Erlangen

Auch hier bekam ich keine Antwort, was aber in diesem Fall an einer ungültigen Mailadresse lag. (Ja, ich könnte auch anrufen, kam da aber bis jetzt nicht dazu). Die Erlanger Wärmestube erreicht ihr unter 09131-817241.

Wenn ihr also jemanden in Not, im Winter (oder auch sonst) auf der Straße seht. Dann fragt doch einfach mal nach, ob Hilfe benötigt wird. Entscheidet dann im dümmsten Fall auch gegen den Willen der Person Hilfe zu rufen – oder halt nicht. Und wenn ihr nicht gleich Rettungdienst oder Polizei rufen wollt, dann ruft halt in einer Wärmestube oder bei der Heilsarmee an und fragt nach Adressen oder Rat. Das ist alles gar nicht weiter schwer, kostet euch vielleicht ein paar Augenblicke eurer Zeit, schenkt aber anderen Menschen vielleicht sehr viel mehr Zeit.

[UPDATE]

Ernesto Ruge hat mich bei Google+ noch auf einen Blogpost hingewiesen, der sich dem selben Thema widmet.

Disclaimer: Ich hab das jetzt nach bestem Wissen und Gewissen 
geschrieben. Sollten Nummern, Ideen fehlen, hinterlasst bitte ein
Kommentar oder schreibt mir eine Mail.
Ich werde den Artikel dann gerne aktualisieren.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *